Bestandsaufnahme

Die Bestandsaufnahme im FörTax-Projekt wird am Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig in Bonn durchgeführt. In diesem Teilprojekt wird:

  • der konkrete Bedarf an Artenkenner*innen für Forschung, Naturschutz, Fachgutachten und Berichtspflichten von Bund und Ländern bundesweit recherchiert;
  • das existierende Ausbildungsangebot zur Vermittlung von Artenkenntnis für die Biodiversität Mitteleuropas unter Berücksichtigung aller relevanten Institutionen (u. a. Naturkundemuseen, Fachgesellschaften, Universitäten, Biologische Stationen, Vereine und Verbände) in einer Datenbank erfasst und Ende 2022 auf der Projektwebseite für die Öffentlichkeit abrufbar gemacht. Die Datenbank wird kontinuierlich ergänzt und optimiert;
  • die Netzwerkbildung und der Netzwerkausbau mit den o.g. Institutionen verfolgt bzw. gestärkt;
  • Interviews mit Ausbildenden durchgeführt, um detaillierte Erfahrungsberichte zusammenzustellen, besonders über erfolgreiche Ausbildungskonzepte und wie langfristiges Engagement und Interesse erreicht werden kann (Best Practice Beispiele);
  • Online-Umfragen bei Artenkennner*innen über den Ursprung ihrer Expertise und ihrer Ausbildung gemacht;
  • aus den Interviews und Umfragen eine Aufstellung von Defiziten erstellt, insbesondere welche Organismen werden nicht berücksichtigt, welche Nachwuchsprobleme gibt es, welche Wünsche haben die Akteure, um ihre Ausbildungsarbeit zu erleichtern bzw. zu verbessern und wie können Orte des Wissenstransfers besser unterstützt werden;
  • als finales Projektprodukt Handlungsempfehlungen, ein Forderungskatalog und Eckpunktepapier mit praxisnahen politischen Forderungen für die Bereiche taxonomische Ausbildung, Ehrenamt und schulische Curricula verfasst.

Methodik:

Um die erforderlichen Informationen zu erhalten, werden Recherchen durchgeführt. Einige Institutionen werden persönlich aufgesucht, um gezielt Interviews mit einem standardisierten Fragebogen durchzuführen und bei Ausbildungskursen zu hospitieren. Wesentlich sind persönliche Besuche bei besonders aktiven Personen bzw. Institutionen. Die Erkundung des Bedarfs an Artenkenner*innen erfolgt getrennt von der Ermittlung der Ausbildungs-/Fortbildungsangebote. Umfragen für die Recherche sollen über Web-Formulare angeboten werden. Für die Netzwerkbildung wird die Teilnahme an Veranstaltungen zu dem Thema Biodiversität und Naturschutz genutzt.

Ansprechpartnerin für die Bestandsaufnahme ist Dr. Nicole Nöske. Ihre Beiträge sind sehr erwünscht. Nehmen Sie gerne Kontakt auf unter foertax@leibniz-zfmk.de.

Die FörTax-Bestandsaufnahme im Überblick


Datenbank zur bundesweiten Artenkenntnisausbildung aufgesetzt

Unsere Datenbank zur bundesweiten Artenkenntnisausbildung für den Naturschutz ist aufgesetzt! Jetzt will sie von uns gefüttert werden. Zunächst werden die bereits seit einem halben Jahr laufenden Erfassungen von Ausbildungsstätten eingepflegt und im Laufe der Zeit kontinuierlich erweitert.
In 1,5 Jahren werden wir das Ergebnis hier auf der Projektwebseite präsentieren. Es kann dann recherchiert werden, welche Ausbildungsangebote zur Vermittlung von Artenkenntnis bundesweit bereitstehen. Als Datenbank wird die Diversity Workbench (Modul DiversityAgents) benutzt. Das ZFMK kooperiert dazu mit dem SNSB IT Center München.